Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Aktuelle Zeit: 24 Mai 2017, 23:42



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: "The end of all things"
BeitragVerfasst: 04 Mai 2009, 14:16 
Offline

Registriert: 14 Jan 2009, 15:50
Beiträge: 18
Also bei nem richtigen Röhrenmikrofon mit Ploppschutz hätt ich schon irgendwo Angst das es versehentlich kaputtgeht oder "irgendwie" abhanden kommt - man kennt die Menschen ja nicht. :?
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "The end of all things"
BeitragVerfasst: 04 Mai 2009, 17:03 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 10 Okt 2008, 13:50
Beiträge: 45
http://www.musicstore.com/de_DE/EUR/_Bundle_-Fame-Studio-CM1-/-MicroPort-EX-1x-Mikro-USB-Adapter-Kabel/art-REC115

Das Set habe ich mir geholt, da war das noch paar Euros teurer. Aber bin zufrieden und für den wirklich erschwinglichen Preis kann man nicht meckern.

Oder eins mit direktem USB Anschluss, kenn da aber nicht viel zu sagen:

http://www.musicstore.com/de_DE/EUR/Fame-Studio-CU1-USB-Kond.Mikrofon-Niere-elast.Halter-USB-Kabel/art-REC0004726-000

Gruß,

Andre

_________________
-->Blog<--
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "The end of all things"
BeitragVerfasst: 22 Apr 2011, 12:00 
Moderator
Offline

Registriert: 23 Apr 2009, 11:36
Beiträge: 178
Ein Satz vorweg: Mir ist bewusst wieviele Machinima-Werke es rund um Naxxramas gibt.

Machinima-Studio ist freigeschaltet. Sony Vegas 9 lizensiert installiert. Genug Speicherplatz ist da. Fraps funktioniert einwandfrei. Da wo ich nun hänge, ist die Endversion des Scripts. Das Original besteht aus 120 Seiten und muss aber noch etwas umgearbeitet werden, damit es filmisch nutzbar ist.

Zusammenfassung: Die Kämpfe in den Östlichen Pestländern haben zu einem Patt geführt. Fünf Jahre nach dem dritten Krieg ist die Geißel unbesiegt, auch wenn die Kämpfer des Lichts sich wacker halten. Die Streitkräfte der Allianz und Horde sind mit der Sicherung von Ahn´Qiraj und dem dunklen Portal mehr als ausgelastet und weitere Kämpfe werden immer wieder von Abenteurern und Söldnern geschlagen. Varian Wrynn ist dieser Tage noch immer verschollen und der Adel von Stormwind hat seine Macht schleichend ausgebaut. Als die Schreckenszitadelle Naxxramas schließlich erscheint, geraten die Machtverhältnisse ins wanken. Allein kann die Argentumdämmerung nicht bestehen, aber der Adel von Stormwind beschwört den jungen König eher den Schutz der südlichen Lande zu gewährleisten. Nur der Sturz von Kel´Thuzad selbst kann eine drohende Schlacht noch abwenden. Wir folgen mehreren Helden auf ihrem Weg, der sie immer tiefer in das Reich der Geißel führt. Von der Allianz losgesagt sind sie die Einzigen, die sich gegen die Bedrohung stellen und die vierzehn Kommandanten des Erz-Lich herausfordern. Doch ihre Feinde befinden sich nicht nur auf einer Seite und es bedarf mehr als nur Heldenmut, um die nördlichen Lande endlich wieder zu befreien.

Es ist die Geschichte vieler Personen. Allerdings ist die Geschichte nicht gänzlich Lore konform. Ein paar Freiheiten wurden sich heraus genommen, damit es spannender wird. Wir erfahren manche Vorgeschichte von "Bossen" und ihre Erlösnug. Ebenso wird hier kein Fokus auf ein Raid-Movie gelegt, sondern auf eine oft kreative Art einen Boss mit tatsächlichen Spielfähigkeiten und -Möglichkeiten zu bezwingen. Es soll vor allem ein Story-Machinima sein, aber es fehlt noch ein vernünftiger Anfang. Die Originalgeschichte startet direkt mit dem Spinnenviertel, nachdem die Argentumdämmerung zum Kampf aufgerufen hat. Aber ich denke es sollte eher etwas mit einem Erzähler sein...so in der Art.

Vielleicht habt ihr ja ein paar schöne Ideen. Denn das Projekt würde ich wenn episodisch angehen, da ein Gesamtwerk dieser Größe wohl einen gewissen Rahmen sofort sprengen würde. Also: Was kann die "Helden" der Geschichte motivieren wider die Geißel zu kämpfen, wenn ihnen der Ausstoß aus der Allianz droht? Denn letztlich werden sie diesen Weg nehmen, aber "wir wollen raiden" kommt da nicht gut.

Euch erstmal frohe Ostern!


Edit: Bei Bedarf kann ich euch die Original-Geschichte auch per Mail zusenden, aber da ich über die Feiertage weg bin, wird es frühstens Mittwoch was damit. Schickt einfach eine Mail an niridias@web.de mit dem Betreff "Teoat-Machinima". Merci.

_________________
"Ich werde die Zeitmaschine zerstören und mich der Erforschung von etwas viel wichtigerem zuwenden...den Murlocs!"
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "The end of all things"
BeitragVerfasst: 22 Apr 2011, 17:23 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 10 Nov 2008, 19:10
Beiträge: 304
Niridias hat geschrieben:
Also: Was kann die "Helden" der Geschichte motivieren wider die Geißel zu kämpfen, wenn ihnen der Ausstoß aus der Allianz droht?

Also... die Wahl zwischen "wenn keiner sie aufhält werden wir alle Sterben und als Untote zurückkehren" oder "die Allianz mag mich nicht mehr"... ich kann damit leben wenn mich nicht jeder mag :twisted:

Frohe Ostern ^^

_________________
Etwas anders besser zu finden, heißt nicht, dass es nicht gefällt...
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "The end of all things"
BeitragVerfasst: 20 Mai 2011, 13:10 
Moderator
Offline

Registriert: 23 Apr 2009, 11:36
Beiträge: 178
Nach mehreren Änderungen habe ich den Plot nun etwas dunkler gestaltet und dem Verlauf einen "Reise-Charakter" gegeben, statt alles auf Naxxramas und ein wenig drum herum zu konzentrieren. "Wir sind in Naxx" gab es einfach schon zu oft, weswegen eine Neuinterpretation sicher positiver aufgenommen wird. "The end of all things" wird episodisch erzählt, da ich sonst nie fertig werden würde. Zudem bleibe ich lieber im Bereich "billige Effekte", da ich kein sonderlicher Computercrack bin. Mir soll reichen, was ich mit "Machinima-Studio", dem "Model-Viewer" und WoW frapsen kann und das wird dann in Sony Vegas verarbeitet. Kein großer Schnickschnack, den ich eh nicht drauf hab und der mich eh nur ohne Ende Nerven kosten wird. Dann versuche ich doch lieber mit Ideen zu trumpfen.

Was mir als letztes fehlen würde, wäre wohl eine Art Storyboard, zur Visualisierung des Plots. Wenn das fertig ist, kann ich direkt nach Sprechern suchen und die vorhandenen Probeszenen ausweiten.

Mensch Leute...man hat viel mehr Respekt für fertige Werke, wenn man weiß was da alles zu tun ist. Vielleicht sollte man nur den Leuten auf WCM das Recht geben zu bewerten und zu kommentieren, wenn sie selbst etwas abgeliefert haben. *g*

_________________
"Ich werde die Zeitmaschine zerstören und mich der Erforschung von etwas viel wichtigerem zuwenden...den Murlocs!"
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "The end of all things"
BeitragVerfasst: 20 Mai 2011, 15:46 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 09 Nov 2008, 15:39
Beiträge: 333
Meh, ich gebe ohnehin bedeutend mehr darum was Varath von meinem Kram hält als was 100 Möchtegern-WMM-Regisseure auf Warcraftmovies davon halten.

Was das Storyboard angeht: Ich glaube Varath hatte da irgendeine nützliche Software an der Hand.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "The end of all things"
BeitragVerfasst: 20 Mai 2011, 15:47 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 10 Nov 2008, 19:10
Beiträge: 304
Niridias hat geschrieben:
Vielleicht sollte man nur den Leuten auf WCM das Recht geben zu bewerten und zu kommentieren, wenn sie selbst etwas abgeliefert haben. *g*

Das würde in viel weniger Feedback resultieren, was ich schade finden würde. Lieber filter ich selbst, als von sowas vorgefiltert zu werden...

Für Storyboards wird oft CeltX genutzt... da war bestimmt irgendwo ein Thread dazu

_________________
Etwas anders besser zu finden, heißt nicht, dass es nicht gefällt...
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "The end of all things"
BeitragVerfasst: 21 Mai 2011, 15:53 
Site Admin
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 09 Mai 2008, 16:36
Beiträge: 639
Moin,

ja CeltX ist für das Zusammenbauen eines Storyboards nützlich. Aber wirklich eins erstellen kann man damit nicht.

Ich würde da echt zu einem Grafikprogramm raten (oder wenn Du selbst zeichnen kannst natürlich auch per Hand) und das Ganze dann z.B. in PowerPoint zu einem Ablauf zusammen bauen.

Ansonsten kann ich CeltX natürlich nur jedem zum Drehbuchschreiben empfehlen. Allerdings gibt es mittlerweile glaube ich keine vollständig kostenlose Version mehr.
Falls Du eine "freie" Version haben willst, die ich noch aus vergangenen Zeiten aufgehoben habe, schreib mir einfach ne PN.

Gruss

Varath

_________________
Varath - Site Admin
Blackhand Pictures Machinima
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron