Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Aktuelle Zeit: 21 Aug 2017, 10:31



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Das Sterben der Wächterin
BeitragVerfasst: 30 Sep 2011, 15:45 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 09 Nov 2008, 15:39
Beiträge: 333
So, nach knapp 2 Jahren Entwicklungszeit, endlich fertig.
Wünsche viel Spaß beim Anschauen!


Bild

"Endlich ist meine lange Jagd zuende..."


"Das Sterben der Wächterin" ist mein zweiter Machinima-Film um die Geschichte der Nachtelfen-Wächterin Maiev Shadowsong. Darin erzähle ich meine Version einer möglichen Fortsetzung der Geschichte dieser Figur, die insbesondere aus "Warcraft 3: The Frozen Throne" und "World of Warcraft: The Burning Crusade" vielen Spielern bekannt sein dürfte. Gegenwärtig endet die Geschichte von Maiev auf dem Schwarzen Tempel, wo sie nach 10.000 Jahren endlich Rache an dem Verräter Illidan nehmen kann, nur um zu erkennen, wie wenig Erfüllung ihr diese Rache bringt.
Meine Geschichte setzt an diesem Punkt an und führt Maiev letztendlich nach Nordend, wo sie sich dem Kampf gegen den Lichkönig anschließt. Dabei wird Maiev nicht nur mit den wilden Kreaturen aus den Eiswüsten Nordends konfrontiert, sondern auch mit einer für sie ungewohnten Nachtelfen-Gesellschaft, die als Teil der Allianz einen Umbruch nach jahrtausendelanger Abschottung erfährt. Ihre persönlichen Konflikte mit Hohepriesterin Tyrande Wisperwind und Hochlord Bolvar Fordragon drohen nicht nur ihre eigene Mission, sondern auch den Zusammenhalt der Allianz im Kampf gegen die untote Bedrohung zu gefährden.


Stream:
http://www.youtube.com/watch?v=az6nkCfKGpQ


Download:
https://rapidshare.com/files/3156935735/DasSterbenDerWaechterin_FINAL.avi
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Sterben der Wächterin
BeitragVerfasst: 17 Okt 2011, 10:40 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 09 Nov 2008, 15:39
Beiträge: 333
Mittlerweile auch auf Gamona.de :

http://wow.gamona.de/2011/10/15/wow-mac ... wachterin/


Niridias, hast Du nochmal was von dem Buffed-Menschen gehört?
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Sterben der Wächterin
BeitragVerfasst: 17 Okt 2011, 11:52 
Moderator
Offline

Registriert: 23 Apr 2009, 11:36
Beiträge: 178
Er hat dein Promo-Material und hatte am Donnerstag der letzten Woche deine alte Mail gefunden, auf die ich ihn "freundlich" hinwies. Da er auch deine von dir genannte Mailadresse hat sollte Buffed sich diese Woche melden, da ZAM es weitergeleitet hat. Weitere Rückmeldungen wird es an mich wohl auch nicht geben.

_________________
"Ich werde die Zeitmaschine zerstören und mich der Erforschung von etwas viel wichtigerem zuwenden...den Murlocs!"
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Sterben der Wächterin
BeitragVerfasst: 20 Okt 2011, 11:49 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 17 Okt 2011, 10:54
Beiträge: 21
2 Jahre Entwicklungszeit? :shock:
Kann ich mir kaum vorstellen, über so einen langen Zeitraum an einem einzigen Projekt zu sitzen...
Ich glaube mein bisher längster Film (damals bei "The Movies"), hat etwa 4 Monate in Anspruch genommen.
Endprodukt: 25-minütiger (größtenteils) Mist.


Zuletzt geändert von Tiefenschaerfe am 26 Okt 2011, 09:57, insgesamt 1-mal geändert.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Sterben der Wächterin
BeitragVerfasst: 21 Okt 2011, 12:43 
Moderator
Offline

Registriert: 23 Apr 2009, 11:36
Beiträge: 178
Bei Jahresangaben musst du meist vorsichtig sein, Tiefenschaerfe. Karash glaub ich dass er da zwei Jahre reingesteckt hat. Bei "The Hunt" wurde gesagt "nach 5 Jahren", was aber eher bedeutet es wurde mal am Anfang und am Ende dran gearbeitet. Manche Leute pusten sich da künstlich auf und machen die gesamt verstrichene Zeit = zur gesamten Produktionszeit.

_________________
"Ich werde die Zeitmaschine zerstören und mich der Erforschung von etwas viel wichtigerem zuwenden...den Murlocs!"
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Sterben der Wächterin
BeitragVerfasst: 21 Okt 2011, 15:20 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 10 Nov 2008, 19:10
Beiträge: 304
Gerade weil die Mehrheit das im Hobby-Bereich macht, dauern die Sachen eben länger... mein 30min Film hat im Prinzip über 3 Jahre gebraucht, was aber nicht heißt, dass ich auch nur annähernd jeden Tag da dran gesessen habe. Es gibt immer mal Zeiten wo man keine Lust hat oder einfach andere Dinge lieber macht. Ich denk so grob überschlagen würd ich bei mir pro Minute Laufzeit im Schnitt 3-6 Stunden Arbeit rechnen, und das halt über die Projektlaufzeit verteilt...

Lieber es dauert etwas länger, als das man sich überstrapaziert, keine Lust mehr hat und mittendrin abbricht.

B2T: Ich hab noch gar keine Inhaltliche Kritik da gelassen... technisch gabs ja vorab.

Allgemeines:
Mir gefällt der Film sehr gut. Die Story fließt gut und ist inhaltlich plausibel. Vereinzelt hätte das Tempo höher sein können. Die Sprecher sind gut zu verstehen, allerdings schaffen sie es nicht immer, Emotionen gut auszudrücken und es wirkt trocken. Musik bricht manchmal etwas aprupt ab (z.B. bei 11:55), ist aber insgesamt gut gewählt und passt zur jeweiligen Szene. Die Lippensynchro ist einerseits ziemlich schick, aber manchmal wirkt sie auch ungewöhnlich, da dafür meistens der Rest vom Körper sich nicht mehr bewegt und das ganze etwas starr wirkt.

Spoiler (markieren zum lesen)
Am wenigsten gefällt mir die Szene wo die Gruppe am Rand von Eiskrone steht und alle Begleiter über die Klinge springen. Maiev steht da und erzählt während im Hintergrund die Begleiter abgeschlachtet werden, die sie zu allem Überfluss dann auch noch selbst mehr oder weniger abfackelt. Der Auslöschungseffekt ist dabei auch nicht so mein Fall und zu sehr Anime-Style.

Am besten gefällt mir das Finale, es ist einfach bombastisch umgesetzt. Der Anime-Touch ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber das Gesamtbild passt und macht Spaß anzuschauen. Das Ende ist traurig schön, auch wenn Guldans Schädel eine etwas unfreiwillige Komik auf dem Schneeberg entwickelt.


Alles in allem, Hut ab, es ist schön geworden.

_________________
Etwas anders besser zu finden, heißt nicht, dass es nicht gefällt...
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Sterben der Wächterin
BeitragVerfasst: 22 Okt 2011, 15:03 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 09 Nov 2008, 15:39
Beiträge: 333
Was das "animehafte" (Ich mag das Wortgebilde "dragonballzhaftig" :D ) angeht: Vielleicht ist das nur meine persönliche Wahrnehmung, aber ich fand den Endkampf garnicht so übertrieben effektreich, was wohl mit dem Animevergleich gemeint ist. Wenn man bedenkt, dass hier die zu diesem Zeitpunkt möglicherweise mächtigsten Magier auf Azeroth gegeneinander antreten fand ich die eingesetzte Magie doch recht begrenzt und der Schwertkampf spielte ja immernoch eine zentrale Rolle am Anfang und am Ende.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Sterben der Wächterin
BeitragVerfasst: 22 Okt 2011, 20:08 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 10 Nov 2008, 19:10
Beiträge: 304
Ne, ich find eher Leute die im Kampf durch die Gegend springen/fliegen und/oder in der Luft kämpfen etc. sehr Anime-mäßig, gegen den Magieeinsatz hab ich gar nichts

Unabhängig davon wäre es vielleicht interessant gewesen ihm ein paar Fähigkeiten aus dem tatsächlichen Bosskampf zu geben (falls du den kennst), als leibhaftiger Lichkönig hätte er ruhig ein paar Untote als Kanonenfutter raushauen können ;)

Aber wie gesagt, das Gesamtbild passt und es ist hübsch anzusehende Action.

_________________
Etwas anders besser zu finden, heißt nicht, dass es nicht gefällt...
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Sterben der Wächterin
BeitragVerfasst: 23 Okt 2011, 00:34 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 09 Nov 2008, 15:39
Beiträge: 333
Was den Endkampf angeht, so habe ich in der Tat noch ein paar Sachen im Kopf gehabt die ich gerne eingebaut hätte, beispielsweise:

-Ich habe mich was die Kampftechniken angeht stark an WC3 orientiert, für den Endkampf hätte ich Maiev gerne noch einen Avatar beschwören lassen.

-Eine weitere Überlegung die ich hatte, war von Arthas eine untote Alessia gegen Maiev beschwören zu lassen oder sie wenigstens als Ablenkung einzusetzen.

Jedoch war ich was den Endkampf angeht gewissen Limitatoren ausgesetzt. Zum Einen habe ich die Szene um das Lied herum aufgebaut, was mit knapp 2 Minuten Länge da natürlich nur eine stark begrenzte Kampfdauer zulässt (der Animator in mir war dafür natürlich sehr dankbar ;) ), zum Anderen sind Zauber und Sprites eine Schwachstelle von Machinima Studio, hier sind nur sehr wenige Auswahlmöglichkeiten überhaupt vorhanden und selbst die buggen beim Rendern häufiger mal.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Das Sterben der Wächterin
BeitragVerfasst: 25 Okt 2011, 11:02 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 17 Okt 2011, 10:54
Beiträge: 21
Also ich finde den Endkampf wirklich gut. Jaa ok wenn er vielleicht ein kleines bisschen länger gewesen wäre...
Aber alles in allem passt das schon, auch von der Länge her. TOP!
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron