Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Aktuelle Zeit: 15 Aug 2018, 09:48



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: The decay of Naxxramas
BeitragVerfasst: 28 Mai 2009, 17:23 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 13 Mai 2009, 22:50
Beiträge: 23
Hallo Leute,

ich habe es endlich geschafft und mein aktuelles Projekt abgeschlossen. Es ist mein erster Film in dieser Qualität und stellt meine früheren Filme in den Schatten. Der Film geht über 18 Minuten.

Bild

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Englishe Version / Größe 350MB
WeGame (stream / download)
http://www.wegame.com/watch/The_decay_of_Naxramas/
Filfront (stream / download)
http://files.filefront.com/The+decay+of ... einfo.html
Worcraft Movies
http://www.warcraftmovies.com/de/moviev ... ?id=114965
Myndflame
http://wowriot.gameriot.com/videos/The- ... ramas#play
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Deutsche Version / Größe von 820MB
Filefront (download)
http://files.filefront.com/The+dekay+of ... einfo.html
Blackhandserver (download)
http://www.blackhand-machinima.de/video ... xramas.wmv
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es handelt sich hierbei um ein Naxx-Raidvideo mit einem 5 Minuten-Vorspann. Wie in meinen letzten Projekten habe ich den Raid in einer Geschichte eingepackt, um das Video interessanter zu machen.
- Ich habe diesmal versucht eine ruhige aber effektive Kammeraführung umzusetzen.
- Die Musik wurde zusammen mit einem Gildenfreund gemixt
- Spezieleffekte in Bild und Ton
- Eine Story mit wechselnder Atmosphäre (hoffe es ist mir gelungen)

Würde mich freuen, wenn ihr es euch anschauen tut und mir eure Meinung dazu sagt.
Mir ist eure Kritik wichtig, um beim nächsten mal die Fehlner nicht zu wiederholen oder Verbesserungsvorschläge umzusetzen.
Ich werde ebenfalls das Video die Tage bei Warcraft Movies posten. Gibt es noch weitere Seiten die ihr mir empfehlen würdet (Link) ?

Danke im Voraus
Toni (Iceflame)


Zuletzt geändert von iceflame am 23 Jun 2009, 20:30, insgesamt 10-mal geändert.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The decay of Naxxramas
BeitragVerfasst: 28 Mai 2009, 19:31 
Site Admin
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 09 Mai 2008, 16:36
Beiträge: 639
Hallo Toni,

ich hab mir Dein Video angesehen und wie gewünscht kommt hier konstruktive Kritik.

Positiv:

Auch wenn es kein neues Konzept ist finde ich Raidvideos mit Storyline-Elementen nach wie vor gut. Deine Schnitte und Ideen sind sehr gut, da hast Du wirklich Talent bewiesen. Gerade solche Szenenwechsel wie die Kamera die in den Himmel fährt und dann fliessend zur nächsten Szene überblendet gefallen mir sehr gut.
Die gesamte Kameraführung während der Kämpfe ist ebenfalls gelungen. Auch hier wieder ein Lob für die Schnitte. Ebenfalls überzeugend sind Farben und Bildqualität.
Die Storyline ist in Ordnung auch wenn sie natürlich vom Konzept her auch nicht neu ist. Sie erfüllt aber ihren Zweck und erzählt eine kleine Geschichte, die man sich gerne ansieht. Weiterhin soll sie ja ein wenig Eure Gilde präsentieren, was in meinen Augen gut gelungen ist.
Gut gefallen haben mir auch die 3D-Logos mit dem Lensflare Effekt, obwohl die Schriftart etwas schwer zu lesen war. Optisch aber auf jeden Fall ne Wucht.

Negativ:

Im Grundsatz eigentlich keine echte Kritik, sondern eher mein eigenes Problem. Ich mag mir nicht ewig lange Bosskämpfe ansehen. Die können noch so gut gemacht und in Szene gesetzt sein. Ich persönlich finde es langweilig, wenn der Hauptteil eines Films Bosskämpfe zeigt. Aber der Sinn eines Raidvideos ist es nunmal in erste Linie Bosskämpfe zu zeigen, von daher kann man Dir da auf keinen Fall einen Vorwurf machen.
Eine Erzählerstimme hätte das Video sicherlich abgerundet. Es ist ok nur Text zu lesen, aber eine erzählte Geschichte ist immer noch am schönsten.
Die Musik war ok, obwohl sie streckenweise nicht ganz mein Fall war bzw. in meinen Augen eher Mittelmaß war. Aber das ist sicherlich auch eine Frage des eigenen Geschmacks.
Am Anfang des Films fand ich die Szenen in denen Du Deinen Charakter zeigst etwas zu langatmig. Natürlich brauchtest Du den Platz um die Story zu erzählen, ein wenig Abwechslung hätte aber nicht geschadet. Auch die Kameraführung, die vermutlich auf der WoW-Ich-Perspektive beruhte hätte zur Abwechslung ein paar andere Einstellungen zeigen könnnen.

---------

In Summe spielt Dein Film mit Sicherheit in der oberen Liga mit. Wenn man den "vermeindlichen" Genre-König Jack zum Vergleich heran zieht, brauchst Du Dich auf keinen Fall verstecken. Ganz im Gegenteil, vom Editing her zeigst Du jetzt schon viel mehr als Jack jemals geleistet hat.
An meinen persönlichen Genre-König Fal-Bulon reicht es aus technischer Sicht noch nicht ran, aber da bist Du auf einem guten Weg. Man muss auch dazu sagen, dass Fal auf nen großen Erfahrungsschatz zurück greifen kann.

Ich hoffe die Kritik hilft Dir weiter.

Noch ein wichtiger Tip zum Abschluss: Wenn Du das Video auf WCM veröffentlichst, solltest Du eine englischsprachige Version erstellen, sonst guckt es sich niemand an.

Weitere Seite, wo Du das Video veröffentlichen könntest:

www.wegame.com
www.myndflame.com
www.vimeo.com

Alle Seiten erfordern im besten Fall ebenfalls einen englische Version.

Gruss

Varath/Carsten

_________________
Varath - Site Admin
Blackhand Pictures Machinima
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The decay of Naxxramas
BeitragVerfasst: 28 Mai 2009, 21:20 
Site Admin
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 09 Mai 2008, 16:36
Beiträge: 639
Noch ein Nachtrag. Dein Einverständnis voraus gesetzt, habe ich Dein Video mal auf meinen Server geladen. Du kannst es gerne als zusätzliche Downloadquelle veröffentlichen.

Falls Du das nicht möchtest, sag mir einfach bescheid, dann lösch ich es wieder.

Code:
http://www.blackhand-machinima.de/videos/The_dekay_of_Naxxramas.wmv

_________________
Varath - Site Admin
Blackhand Pictures Machinima
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The decay of Naxxramas
BeitragVerfasst: 29 Mai 2009, 08:09 
Offline

Registriert: 19 Mär 2009, 14:06
Beiträge: 70
Wär jetzt irgendwie doof wenn ich mich gegen solche Ideen aussprechen würde - hab ja selber so n Naxx-Video gemacht. ^^
Muss mich also Varath weitestgehend anschliessen.

+ Schnitttechnik ganz großes Plus
+ Musik(-effekte) find ich grandios
+ Storyline

- Vielleicht ein paar weniger Photoshopeffete auf der Schrift zugunsten der Lesbarkeit
- einige Szenen hatten leichte fps-Schwächen
- vielleicht noch ein bisschen an den Codec-Einstellungen feilen (z.B. bei 7:55 am unteren Bildrand zu sehen) 384kb/s für den Audiostream aber dann Artefaktbildung im Video passt nicht zusammen. Für Otto-Normalverbraucher reichen 192/256 kb/s völlig aus. Der Wert für die Schlüsselbilder scheint mir auch etwas hoch gegriffen.

P.S. Auch ein Tipp von mir zum Veröffentlichen: Beseitige den c/k-Fehler im Dateinamen. ;)
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The decay of Naxxramas
BeitragVerfasst: 29 Mai 2009, 11:10 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 13 Mai 2009, 22:50
Beiträge: 23
Als erstes möchte ich mich bei euch für eure Meinung (Lob, Kritik, und Verbesserungsvorschläge) bedanken.
Eine kurze Stellungnahme zu euren Bemerkungen von meiner Seite

@Varath
np wegen dem Link auf Deinem Server (danke für die Unterstützung werde den Link hinzufügen)

Länge der Bosskämpfe:
Mann sagt ja mit der Erfahrung wird man schlauer. Als ich mit dem Video angefangen habe, habe ich mir selber einen Zeitrahmen festgesetzt (< 20 min). Anfangs wollte ich noch Malygos und Satharion mit reinnehmen. Im Zuge des Projektes habe ich aber festgestellt, dass der Film dann über 30 Minuten lang gewesen wäre. Aufgrund dessen wurde die Story umgeschrieben. Das Video selbst bestand aus 9 Teilvideos die ich zum Schluss zusammengefügt habe.
Nachdem ich mir das Ganze angeschaut habe, habe ich meine Hände über den Kopf geschlagen, meine Kopf gesenkt und gesagt........" verflucht, zu lang, was machst du jetzt?". Eine Änderung wäre ein enormer Aufwand gewesen (Musik und Filmabschnitte anpassen).
Das Zeitmanagement ist einer der wichtigsten Faktoren beim Filmemachen und das habe ich einbischen aus den Augen verloren. Ich habe die Zeitplanung nach dem Bauchgefühl gemacht. Das nächste mal wird mit der Storyline auch ein strenger Zeitplan aufgesetzt.

Erzählerstimme:
Die Erzählung der Geschichte durch eine Stimme wäre natürlich viel perfekter und würde das Geschehen besser übermitteln. Mit den Gedanke habe ich auch gespielt. In Gedanken vertieft, hörte ich eine raue männlich Stimme, die abhängig der Situation mit Emotionen die Geschichte erzählen würde. In meinem letzten Video "Sunwell Part II " habe ich mit meinen Gildenkollegen über TS einige Texte aufgenommen, aber die Qualität des TS hatte mich überhaupt nicht überzeugt. Ich habe nicht die Verbindungen, die Technik und Erfahrung um so was anzugehen. Das wäre aber ein Wunschtraum von mir, so was in der Tat umzusetzen.
Der Zuschauer könnte sich dadurch nur auf das Geschehen konzentrieren und eine passende Stimme würde das Ganze abrunden.

Intro:
Wie Du schon gesgt hasst Varath, ich habe den Platz gebraucht um dem Zuschauer die Geschichte zu erzählen. Das Problem hatte ich auch erkannt und habe, damit etwas Abwechslung vorhanden ist, nachträglich die Traumszene eigebaut.

@lfg
Ich muss leider gestehen, das ich mit den Infos (Codek Einstellungen usw.) und dessen Folgen nichts anfangen kann (Asche über mein Haupt). Ich bin, was das Angeht, absolut unerfahren. Ich bin nie so tief in die Materie eingegangen (Sony Vegas 6.0 gestartet und losgelegt^^). Die fps Schwächen sind mir verständlich aber beim Rest stehe ich wie der Ochs vorm Berg^^. Ich würde mich freuen, wenn Du mir etwas mehr, bzw. ausführliche Infos (für Anfänger^^) geben könntest, falls Du Zeit hasst.

Noch mal ein großes Danke
Gruß
Toni

PS: Jetzt brauche ich erst mal eine längere Pause.
Es war ein großer Aufwand dass Video zu erstellen^^
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The decay of Naxxramas
BeitragVerfasst: 29 Mai 2009, 23:38 
Offline

Registriert: 19 Mär 2009, 14:06
Beiträge: 70
Grundsätzlich solltest du deine Videos unkomprimiert rendern lassen. Das erleichtert auch das umwandeln in diverse Formate und die Ausgangsquälität liegt bei 100%. Da kommt dann erstmal eine riesige Datei raus, die du dann internetfreundlich umwandeln kannst. Varath hat mir AutoGK empfohlen mit dem ich auch sehr zufrieden bin. Da lädst du dein Video rein und kannst mit wenigen Mausklicks gute Resultate bekommen.

- Target Qualität: 80%-100%
mal ein bisschen rumprobieren und schauen ob die Dateigröße verträglich zur Bildqualität ist.

Unter Advanced Settings:
- Output Resolution: Auto width
- Codec: Xvid oder DivX (je nach persönlichem Geschmack, nimmt sich nicht viel)
- Audio Type: CBR MP3 und wie gesagt 192 bis 256kb/s
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The decay of Naxxramas
BeitragVerfasst: 30 Mai 2009, 11:38 
Site Admin
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 09 Mai 2008, 16:36
Beiträge: 639
Im Grundsatz ist wmv auch ein ungünstiges Format zur Verteilung im Internet. Es ist ein Format, das von Microsoft kommt (daher auch nicht sonderlich beliebt). Natürlich kann man es mit entsprechenden Codecs auch auch anderen Systemen gucken, aber das Verhältnis von Komprimierung zu Qualität ist nicht das Beste.

Im Regelfall verwendet man im Internet die Formate AVI, Quicktime oder mpeg/mgp, wobei ich AVI bevorzuge.

Der Vorteil am AVI Format ist der, den lfg oben schon beschreibt. Man macht zunächst eine umkompromierte Rohversion und kann diese dann über VirtualDub/AutoGK oder ein anderes Programm in jedes beliebige Größenformat komprimieren. Selbst das Umrechnen von Auflösungen ist kein Problem. Im besten Fall macht man die die Rohversion direkt im 720p Format. Ich nenn das immer Internet HD Format. Es hat eine Auflösung von 1280x720 und bietet für Machinimas exzellente Bildqualität. Fürs Rohformat am beste 25 FPS wählen, dann ist es auch portierbar auf andere Medien wie CD, DVD und BlueRay, um es sich auf Leinwand oder Fernseher anzugucken.

Wenn Du mehr Details brauchst frag mal Fal Bulon, der ist echt fit in diesen ganzen Themen und von dem hab ich auch mein geringes Wissen über Formate.

Gruss

Varath

_________________
Varath - Site Admin
Blackhand Pictures Machinima
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The decay of Naxxramas
BeitragVerfasst: 30 Mai 2009, 16:06 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 13 Mai 2009, 22:50
Beiträge: 23
Wie habe ich bis jetzt gearbeitet .....
Ich habe immer Teilvodeos erstellt und zum Schluß verbunden
Bei meinem letzten Film habe ich beim rendern in einem Stk (ebenfalls 18 min) Fehlermeldungen und Abbrüche gehabt. Vegas war aufgrund der Menge überfordert? ^^

Folgende Einstellungen habe ich bis jetzt beim rendern genutzt:
Dateityp: Windows Media Video V9 (wmv)
Template: 6Mbps HD720-30 Video
Description: Audio: 384 Kbps, 48.000 Hz, 24 Bit, Stereo, WMA9 Pro. Video: 29,97 fps, 1280x720, WMV V9 CBR

Kurze zusammenfassung eurer Empfehlung
Video in AVI Format rendern und dann mit den erwähnten Programmen komprimieren (ebenfalls AVI)
Ich hatte in der Vergangenheit ein kleinen Videoabschnitt in AVI gerendert und habe mich über die x-fache gigantische Größe der Datei erschrocken. Deswegen bin ich bei WMV geblieben.

Besser mit diesen AVI Einstellungen ?(Sony Vegas)
Dateityp: Video for Windows (avi)
Template: HDV 720-30 (oder reicht HDV 720-25?)
Description: Video: 29,97 fps, 1280x720, Progressive. Pixel Aspect Ratio: 1,000, using CineForm HDV codec. OpenDML compatible.

Frage: Wenn ich diese Einstellungen genommen hätte, wie groß ca. wäre dann der Rohfilm geworden?
wmv derzeit 820MB
avi ?? 3-fache?
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The decay of Naxxramas
BeitragVerfasst: 31 Mai 2009, 00:03 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 11 Jun 2008, 00:04
Beiträge: 92
Video noch net gesehen, folgt aber gleich.

Vorab solltest Du Dir erstmal klar sein welches Format du wählen willst.

Es gibt 4:3, 16:9 und Cinescope. Wobei Cinescope nochmals unterteilt ist. Das gängigste ist da wohl 1:2,35.

Dann gibts es PAL, SECAM und NTSC als TV Formate der alten Generation und HD Ready und Full HD der neuen Generation.

PAL ist 720x576 Fullbild, egal ob 4:3 oder 16:9 und mit 25 Frames.
Durch die Bitsetzung von 16:9 wird das Bild dann zu 16:9. Cinescope wird dann mit schwarzen Balken gerendert. Dieses Format findest Du im TV, sowie aud einer DVD vor.

NTSC ist das amerikanische Pandon zu Pal in 720x480 und 29,97 Frames.
Auch hier gild diesselbe Regelung. NTSC ist im Ganzen schwächer als PAL.

Secam ist ein altes französischen Format und ausgestorben.

HD Ready ist 1280x720. Die Bildrate ist wieder nur abhängig von Europa mit 25 Frames und Amerika mit 29,97 Frames. Auch 720p genannt.

Grundsätzlich gilt. 25 Frames sind näher am Kinobild als 29,97 Frames. Da Kinobilder in 24 Frames arbeiten. Später mehr.

Full HD ist 1900x1080. Auch 1080p genannt.

In HD Ready und FullHD gibt es kein 4:3 mehr. Beides sind 16:9 Formate. Cinescope dann mit schwarzen Balken.

Du solltest grundsätzlich. für den Fall Du willst später DVD oder BLueRay Discs machen, mit diesen Formaten arbeiten um nicht im nachhinein neu zu rendern. Natürlich kanns Du die reine PC Version dann, im Falle Du machst Cinescope dann so abscheiden das keine schwarzen Balken mehr im Bild sind.

Im Falle von 720p und Cinescope 1:2,35 wären dies dann 1280x544.
Im Falle von 576p wären das dann 720x306.

Desweiteren, wie meien Vorredner schon schrieben solltest Du Abstand von WMV nehmen. Dieses Format ist fürs schneiden und rendern gänzlich ungeeignet und leidet sehr unter der Qualität.

Deinen fertigen Schnitt immer als Rohformat AVI render. Ich weiss das verbrät Unmengen an Gigabyte, aber nur so bleibt erstmal die Qualität erhalten. Danach kannst Du dieses Avi File mit sehr guten Renderprogrammen wie CCE für MPG2(DVD) oder Virtual Dub für Divx/Xvid/MPG4 benutzen. Dies erziehlt ganz andere Ergebnisse bei kleinerer Datengröße.

Auch im Ton reichen 192kbits völlig aus. Den Unterschied zu 256+ hört man kaum, insofern Du nicht im AC3 Format renderst, sondern MP2/3 nutzt für die Audiospur.

Also immer erstmal über das Format von vornherein klar sein und damit anfangen. Kleiner machen kannst Du zum Schluss immernoch.

Meine alten Filme waren alle 16:9 in 575p. Seit Cold Legacy sind diese in 1:2,35 in 720p. Letzteres wird auch oft, wie Varath schon oben schrieb, als HD version benannt. Ist nicht so ganz richtig, aber das sich da auch die Industrie nicht so ganz einig ist und nun schon begriffe wie HDTV, HDReady, FullHD und neuerdings TNTHD ins Spiel bringt mit unterschiedlichsten Auflösungen, brauch da sich auch keiner an Regeln halten. grundsätzlich aber gilt, HD fängt erst bei 720p minimum an. Also 1280x720 in 16:9.

So nun ist Dein Film fertig. bekommste gleich auch noch ein Statement von mir.

----------------------

Also nun zu Deinem Film.

Im großen und ganzen war er nicht schlecht, wenn ich noch mit einigen Makeln, aber man lernt ja dazu. Das Bildformat 16:10 ist grauenvoll und ist eher für Spielevideos genannt, nicht aber für Filme selber. Das VMV Format ist echts chrecklich, Ton stellenweise echt würg und die Artefakte im Bild auch net immer schön und dafür dann 820. Auweia.

Nun ein paar Kritikpunkte im Einzelnen:

Schriftzug zu Beginn zu Photoshoplastig, bzw. billig aussehend. Vor alles Du versucht hast es wie 3D zu drehen. Nutze für sowas lieber After Effects, es hat das sehr fähige Möglichkeiten. Teilweise auch schlecht lesbar. Hier solltest Du Dir mal einige Hollywood Filme anschauen, mit welchen Tricks Die für die Lesbarkeit arbeiten.

Schnitt selbst gefiehl persönlich sehr gut. Intro war okay, nette kleine Effekte und schon mehr als was Jack in seinen Videos liefert. Das Adrenalin stimmte.

Allerdings Abstricje im Anfang vom Intro. Die Musik dudelt da so vor sich hin, hier wären Tempi und Soundwechsel gut, sowie eine Geräusche, wie vom Wasserfall oder Der Aufmarsch in SW. Das erzeugt nochmals Adrenalin. Der Schnitt bei den Raidscenen ist auf Jacknievau und gefiehlt mir sehr gut.

Am Ende der Schriftzug der da mitscrollen soll. Dafür gibts Werkzeuge im Aftereffects die die die Bewegung im Hintergund animieren. Sowas sieht besser aus als Dein Versuch.

Musikauswahl ist okay gewesen, auch hier wären mir Tempiwechsel und Soudnwechsel lieber gewesen, aber im großen und ganzen in Ordnung, besser als Top100 Musik. ;)

Zu den Farben noch etwas. Es sieht aus wie in den Jack Videos. Mir üersönlich zu langweilig. Es sieht aus wie WoW mit nen Grauschleier. Die Farben verblassen dadurch und sehen nicht mehr schön aus. Hier fehlt es an kräftigen Farben und Schattierungen, sowie Leuchteffekte um dies zu verbessern. Vllt gehe ich in meinen Video da auch manchmal zu weit, aber schau Dir da mal an wie ich des meine.

Summa summaron war des Video nicht schlecht und Du bist auf dem Wege Machinimist zu werden. Denn erst mit Deinem Intro wird das ganze dazu. Reine Raidvideos gelten als Ingamevideos. Gute Anfang oder Fortschritt. Nimm Dir Kritiken nicht zu Herzen, sondern steigere Dich. Das nächste Video muss immer das vorhergehende übertreffen. ;)

Viel Erfolg weiterhin und ich stehe Dir gerne mit Rat zur Verfügung.

Anbei falls Du sie noch nicht kennst. Hier die Raidvideos der letzten 2 Jahre von mir. Leider sind die AQ40, BWL und MC Videos nicht mehr online. Aber die letzten reichen. ich habe sie chronologisch nach Veröffentlichung aufgelistet:

Das Rad der Zeit I
Das Rad der Zeit II
Das Rad der Zeit III

Revenge of Akama (Rad der Zeit IV)

Cold Legacy: Day of the Dragon I
Cold Legacy: Day of the Dragon 2

Mein persönlicher Favorit ist nach wie vor Revenge of Akama.

Da ich derzeit an THE SCOURGE CHRONICLES - Episode One arbeite, ist es noch Ungewiss ob es ein Ulduar Video geben wird. Sollte ich mich aber entschliessen es doch noch zu drehen, wird dies auch Revenge of Akama in den Schatten stellen, das habe ich mir fest vorgenommen und wer meinen Plot zum Ulduar Video kennt, weiss was des werden wird. Aber wie gesagt noch steht dies in den Sternen. Da mein aktuelles Projekt, ein Filmauftakt einer Trilogie mit 90+ min. Spielfilmlänge doch schon derbe an die Substanz geht. Aber man sollte niemals nie sagen. ;)

Gerne helfe ich Dir mit Tipps für Dein nächsten Raidvideo. Ein Sprecher würde zumindest schonmal einiges aufpeppen.

Viel Erfolg weiterhin.

Der immer was zu meckernde Fal Bulon. :P
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: The decay of Naxxramas
BeitragVerfasst: 31 Mai 2009, 00:37 
Offline

Registriert: 19 Mär 2009, 14:06
Beiträge: 70
Rohfilm unkomrimiert (Video) kann man so errechnen: Auflösung * Bildrate * Farbtiefe * Laufzeit

Bei dir also: 1280 x 720 * 25 fps * 24bit also 3 Byte * 1100 frames = 76032000000 Bytes oder 70,8 GB
Kommt natürlich noch ein Häppchen für den Sound hinzu. ;)

Wenn du Probleme beim Rendern hast, kannst du natürlich auch deine "Teile-Videos" unkomprimiert rendern lassen und sie nachher mit VirtualDub nahtlos zusammenfügen.

Ich persönlich finde 25 fps ausreichend. Es gibt einige Video-Puristen, denen die Framerate gar nicht groß genug sein kann aber auf 30 fps zu gehen macht deine Datei direkt mal ein Fünftel größer und sehen wird den Unterschied weniger als 1% der Nutzer. Dann lieber mehr in die Bildqualität beim Codieren geben als die Framerate hochschrauben.
Progressiv ist auch richtig gewählt, nur den Audiocodec würde ich wie schon geschrieben auf mp3 (CBR) mit 192 bis 256 Kb/s umstellen. WMA ist jetzt nicht unbedingt das Beste weil halt eigenes Format von Microsoft während mp3 jedes System kennt.

Wie groß ne Avi mit gleichen Qualitätseinstellungen am Ende wird kann man (ich nicht ^^) auch ungefähr(!) ausrechnen aber sollte nicht (viel) größer sein als das WMV-Ding.

Ich sag mal so: Wer sich den Film in HD anschauen will, der muss halt mal ein paar MB mehr herunterladen (DVD und BluRay geizen ja auch nicht mit Speicherkapazität) und wenn du den Film dann bei Myndflame, Vimeo oder YouTube hochlädst wird der eh nochmal umgerechnet von daher lieber mehr auf Qualität achten als auf die Dateigröße. Denn je öfter so n Ding neu codiert wird desto schlechter werden die Ergebnisse daraus (quasi wie ne Kopie von ner Kopie aufm Kopierer) - deshalb sollte man den Film aus seinem Schnittprogramm auch unkomprimiert rendern damit man für die Weiterverarbeitung immer die optimale Vorlage hat.
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: