Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Aktuelle Zeit: 24 Mai 2017, 06:23



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Verfügbarkeit und Erhältlichkeit von Musik
BeitragVerfasst: 14 Sep 2011, 09:55 
Moderator
Offline

Registriert: 23 Apr 2009, 11:36
Beiträge: 178
In Deutschland müssen wir zwei Arten von Musik unterscheiden: Gema-freie und Gema-belastete. Von Gema-belastet reden wir, wenn auf Musik das Urheberrecht gilt und der Künstler/Urheber von der Gema das Urheberwahrnehmungsgesetz ausführen lässt. Gema-frei sind alle Werke bei denen der Künstler/Urheber das Urheberwahrnehmungsrecht selbst wahrnimmt und persönlich mit Dritten verhandelt. Hierbei kann es zu günstigeren Vereinbarungen kommen oder aber der Künstler/Urheber stellt sein/e Werk/e umsonst zur Verfügung. Hierbei handelt es sich meist aber um unkommerzielle Endergebnisse. Zuletzt ist Musik Gema-frei, wenn der Urheber/Künstler schon 70 Jahre verstorben ist.

Führen wir uns also vor Augen dass wir normal immer(!) entweder die Gema oder den Urheber/Künstler kontaktieren müssen, wenn wir lizensierte Musik verwenden wollen. Die Realität sieht natürlich anders aus. Musik könnt ihr euch auf CD kaufen, im iTunes-Shop herunterladen, etc. Denn Musik wird heute sehr oft als elektronische Datei verfügbar gemacht. Ist es mal anders haben wir genug Tools an der Hand um alles passgenau hinzubiegen. Selbst bei Youtube kann man einfach an Lieder kommen.

Man könnte fast schon meinen die Grenze der Legalität besteht nicht mehr. Beispielhaft dafür ist quasi jedes Machinima der letzten Jahre. Es wird Musik verwendet, weil sie gut passt. Ob da nun ein Lied gesungen wird oder ein Soundtrack wummert...ich kann mir nicht vorstellen dass die Macher dafür die Erlaubnis haben oder Geld bezahlen.

Soll das nun ein erhobener Zeigefinger sein, lieber Niridias? Nein soll er nicht. Aber ich finde auch hier sollte jedem bewusst sein auf welchem Boden sich bewegt wird. Denn das Internet bringt nicht nur gute Seiten mit sich. Es verwischt auch Grenzen. Überlegt euch mal wieviele Leute ihr kennt (euch eingeschlossen), die Musik haben deren CD´s sie nicht besitzen? Dazu kann man auch gern heruntergeladene Filme zählen. Wenn auch nur 1 € pro Musik/Film berechnet werden würde, müssten viele Leute am Hungertuch nagen. Denn viele Menschen haben die Mentalität entwickelt: "Ich habe kein Geld, aber die Musik/der Film ist für mich trotzdem erhältlich."

Und ein wenig kann man ihnen diese Denkweise auch nicht verübeln. Denn scheinbar ist es eh egal ob ich die CD gekauft habe oder nicht. Das Recht die Musik zu verwenden habe ich trotzdem nicht. Also sparen viele auf diesem Wege Geld. Naja...zumindest wenn sie vorhaben die Musik zu verwenden. In jedem anderen Fall dient es dem eigenen Vergnügen.

Seltsamerweise wird die Erhältlichkeit von Musik im Internet auch von scheinbar offizieller Seite unterstützt. Auf Chip.de könnt ihr euch zum Beispiel den Youtube-Converter holen. Einfach die Url der entsprechenden Youtube-Seite eingeben und schon wird das Video/Musikstück heruntergeladen. Am Ende habt ihr eine formschöne MP3-Datei. Da ist nun die Frage: "Machen sich Chip und viele andere damit nicht strafbar?" Aber nüchtern betrachtet werdet ihr (meist versteckt) darauf hingewiesen die verwendeten Programme nicht illegal zu verwenden. Chip (oder wer auch immer) entbindet sich jeglicher Schuld. Es ist wie mit einem Waffenhändler. Wenn jemand erschossen wird ist auch nur der Schütze schuld und nicht der Händler, solange alles mit rechten Dingen vor sich ging.

Daher ab hier die Erinnerung von mir: Folgende Tool-Empfehlung gilt für legale und frei verfügbare Musik. Jegliche illegale Nutzung wird vom Nutzer verschuldet.

Mit eines der besten Tools zur Erhältlichkeit legaler Musik ist der "Real Player". Ihr könnt ihn simpel auf chip.de (oder woanders) erhalten und damit folgendes machen:

- Verwendung als Standartplayer für alle eure Dateien.
- Um Videos macht der Player in Zukunft einen kleinen Rahmen und bietet einen direkten download an.
- Jede in der Bibliothek abgelegte Datei kann direkt konvertiert werden.

Ihr habt damit also drei Dinge in einem (zumindest auf legale Musik bezogen).

_________________
"Ich werde die Zeitmaschine zerstören und mich der Erforschung von etwas viel wichtigerem zuwenden...den Murlocs!"
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verfügbarkeit und Erhältlichkeit von Musik
BeitragVerfasst: 14 Sep 2011, 22:55 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 10 Nov 2008, 19:10
Beiträge: 304
Wenn ihr wissen wollt, ob ein Video bei YouTube "frei" ist, könnt ihr das (wenn der Autor sich drum gekümmert hat) das in der Beschreibung sehen. Wenn dort bei Lizenz z.B. steht "Creative Commons - Namensnennung" dürft ihr das Komplette Video/Ton weiterverarbeiten, sofern ihr die Quelle angebt. Bei der "Standard-YouTube Lizenz" hat es der Autor entweder vergessen (vermutlich selten) oder es ist illegal.

Beispielseiten die Freie Musik hosten (auch hier müsst ihr ggf. auf die Lizenz achten ob nur der Download frei ist, oder auch die Weiterverarbeitung):

http://jamendo.de
http://freemusicarchive.org
http://ccmixter.org
http://sonicsquirrel.net

_________________
Etwas anders besser zu finden, heißt nicht, dass es nicht gefällt...
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verfügbarkeit und Erhältlichkeit von Musik
BeitragVerfasst: 16 Sep 2011, 15:44 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 09 Nov 2008, 15:39
Beiträge: 333
Übrigens sind die Spieldateien von WoW eine wahre Goldgrube wenn man Soundeffekte und Musik sucht. Insbesondere wenn man an einem WoW-Machinima arbeitet wird Blizzard auch nichts dagegen haben wenn man die einsetzt.

Musik und Soundeffekte direkt aus dem Spiel zu nehmen hat gleich mehrere Vorteile. erstens ist wie gesagt die Wahrscheinlichkeit sehr niedrig, dass Blizzard Einwände erhebt und Youtube den Soundkanal abschaltet, zweitens erhält man so ein breites Spektrum verschiedenster Stücke die meistens auf die ensprechende Stimmung der Spielweltumgebung mit der man arbeitet zugeschnitten ist und drittens gewinnt man so ein zusätzliches Stück Wiedererkennungswert fürs Publikum, welches viele der Musikstücke natürlich kennt.

Zum Auslesen der Spieldateien empfieht sich Ladik's MPQ-Editor, mit dem man dann die MPQs in den Spieldateien öffnen kann. Dabei entdeckt man manchmal sogar das ein oder andere Lied, das man im Spiel noch nicht wissentlich gehört hat und welches die ihm zugedachte Szene wunderbar unterstreichen kann.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verfügbarkeit und Erhältlichkeit von Musik
BeitragVerfasst: 18 Sep 2011, 12:56 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 10 Nov 2008, 19:10
Beiträge: 304
Ich finde auch dass der WOW-Soundtrack eine wahre Fundgrube ist. Ich bin ein großer Fan davon und hab für meinen 35min Film keine Probleme gehabt immer das passende zu finden. Mein persönlicher Lieblingsbereich ist die Black Temple Musik, die ich ausgiebig benutzt habe.

Man kann inzwischen auch im WOW-Modelviewer (Cata-Edition ;) ) ganz gut die Lieder rausholen, einfach unten links den Dateityp auf .ogg bzw .mp3 umstellen. Inzwischen umfasst mein WOW Musik-Order ohne Cata 1200 Tracks, mit Cata 1600 aber mit einigen Überlappungen wegen Namensänderungen. Auf jeden Fall aber ein nicht zu untschätzender Pool!

_________________
Etwas anders besser zu finden, heißt nicht, dass es nicht gefällt...
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron