Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Aktuelle Zeit: 21 Jul 2017, 20:42



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Was spricht das Publikum bei Machinima´s an?
BeitragVerfasst: 15 Mai 2011, 19:47 
Moderator
Offline

Registriert: 23 Apr 2009, 11:36
Beiträge: 178
Also, ich kratze mich grade sehr stark am Kopf, da ich die Machinima-Welt nicht so ganz verstehe. Grund ist Warcraftmovies.com. Das meiste Interesse scheinen PvP-Movies auf sich zu ziehen. Liegt das nun am Publikum oder weil sie so viel schneller gemacht sind (und es daher mehr davon gibt)? Und was bitte reizt die Leute an Movies wie "BEBEP 2: Revelations", wenn nur die Hälfte wirklich gut gemacht und der Rest stumpfes PvP ist? Wozu kann man Bewertungen abgeben, wenn die Aussagekraft quasi gleich null ist und die Kommentare zeigen, dass die Leute scheinbar "einfach so" kommentieren und sich nicht groß darüber Gedanken machen? Und ist dieses Forum wirklich die einzige Bastion deutschen Machini<ma>kings oder verstecken sich die Leute einfach nur so gut? Zudem...warum haben die Leute so viel Respekt vor jemandem wie Percula, der nur ein einziges Video veröffentlicht hat (auch wenn das wirklich gut war), aber danach nichts mehr bringt? Keine weiteren Werke zum Vergleichen der Qualität, sondern...hm...ein One-Hit-Wonder. Liegt es daran, dass der Machinima-Standart normal unter diesem Qualitätswerk liegt und die Leute mehr auf Video-Qualität, statt Inhalt achten?

Ja...irgendwie brennen mir all diese Fragen unter den Nägeln. Vielleicht habt ihr ja Antworten.

Niri

_________________
"Ich werde die Zeitmaschine zerstören und mich der Erforschung von etwas viel wichtigerem zuwenden...den Murlocs!"
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was spricht das Publikum bei Machinima´s an?
BeitragVerfasst: 16 Mai 2011, 08:42 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 09 Nov 2008, 15:39
Beiträge: 333
Weil wir hier über die WoW-Community sprechen. Durchschnittsalter 16. Ein Großteil der Spieler die sich für Story und Animation interessieren wurde dank Blizzards Entwicklungspolitik durch die zahlenmäßig größere Post-Counterstrike-Generation ersetzt.

Ansonsten denke ich, dass es gerade hier im Forum einige Leser mehr gibt als es Leute gibt die auch tatsächlich etwas schreiben.
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was spricht das Publikum bei Machinima´s an?
BeitragVerfasst: 16 Mai 2011, 14:12 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 15 Aug 2009, 10:51
Beiträge: 92
Ich denke auch mal das es die kiddis sind die Ihre Krit-Rekorde mitschreiben Wollen oder gar in ein PvP Video veröffentlichen wollen, das die hinter allen übel stecken...
Ebenso kann ich mir die ganzen unüberlegte Kommentare vorstellen...

Wenn diese alle Älter werde interessiert man sich lieber für Story oder Ähnliches...
Lieder kenne ich auch ein paar die sind 26Jahre alt oder älter und einen Scheiß auf die Story geben, da sie nur jemand abknallen oder sinnlos jemand unbekannten besiegen wollen...

So denke ich mir das Traurig aber wahr...

mfg Sweid

_________________
Bild
http://www.youtube.com/user/CrazyPlusPlus
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was spricht das Publikum bei Machinima´s an?
BeitragVerfasst: 16 Mai 2011, 18:08 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 10 Nov 2008, 19:10
Beiträge: 304
Ich bin auch einer von den Leuten, die ab und an mal gerne ein PvP Movie gucken. Genauso gucke ich auch ab und an mal gerne ein PvE Movie. Am liebsten guck ich Machinima.

Ich finde es vollkommen normal sich Sachen anzusehen, die man selbst auch gerne macht. Ich spiele gern ein Spiel, also finde ich es auch interessant wie es andere spielen. Ich bin am Wochenende zufällig über unser Kill-Video von Arthas 10er HM gestolpert und hab mir tatsächlich nochmal die 15min reingezogen. Warum? Keine Ahnung, ich fands gerade halt interessant (war ein grottiger Kill ;) ). Bebep fand ich interessant, weil ich auch Magier spiele, und er einer von den wenigen Leuten ist, die zwischendrin noch ein bisschen Machinima als Verpackung drum machen (auch wenns inhaltlich SEHR dünn ist). Ich war trotzdem die ganze Zeit unterhalten und schäme mich dann auch nicht ne 5 drunter zu packen.

Was ich dagegen nicht verstehe sind Leute die insbrünstig Fußball verfolgen, aber selbst nicht spielen. Ich spiele nicht gern Fußball, also guck ichs auch nicht im Fernsehen. Und wenn dann WM ist, na und? Dann ist es immer noch eine Sportart die mich nicht interessiert.

Bei WCM hat man halt einen hohen Anteil an PvP-Spielern. Wenn man also das PvP-Publikum ansprechen will, sollte man actionreiche Szenen im Film haben damit diese Sorte Mensch befriedigt ist und kein "meh, too much dialogue 1/5" drunterknallen. Oder nimmt in Kauf ein kleineres Publikum zu haben und macht das, was einem Spaß macht, denn wenn es einem selbst gefällt, dann gibts bestimmt noch jemanden der gleicher Meinung ist.

Nicht alles muss Mainstream sein um gut zu sein. Der Kino-Film "Black Death" von letztem Jahr, von dem vermutlich kaum jemand was gehört hat, ist deutlich besser als der effektverspieltere starbesetzte "Season of the Witch/Der letzte Kreuzritter".

Mach es so dass es dir selbst gefällt. Das Hobby lebt davon, dass man Dinge tut die einem Spaß machen. Mach dir über ein paar Idioten die deinen Film downraten keine Gedanken, wenn genauso andere da sind, die ihn mögen hast du es richtig gemacht (evtl. kann man hier im Forum auch ein paar Leute mobilisieren die solche Troll-Comments runterklicken, damit sie gelöscht werden).

Wenn du versuchst eine andere Zielgruppe anzusprechen und es dir dadurch selbst nicht gefällt, woher weißt du dann ob es anderen nicht genauso geht?

"Lieblings"-Comment zu meinem Film: dude your english sucks... and GERMANY WTF?

Und zu Pecula: Ich find Blind großartig. Animationstechnisch das beste was ich bis heute in WOW sehen durfte. Story ist halt nicht so prickelnd, aber was solls... es ist hübsch anzuschauen. Jeder wie er kann

_________________
Etwas anders besser zu finden, heißt nicht, dass es nicht gefällt...
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was spricht das Publikum bei Machinima´s an?
BeitragVerfasst: 16 Mai 2011, 19:13 
Site Admin
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 09 Mai 2008, 16:36
Beiträge: 639
Ich denke die Community auf wcm besteht zu größeren Anteilen aus Leuten, die vor allem dicke Crits über den Models interessiert.
Das Hauptpublikum dort wird ein Alter zwischen 14 und 18 haben und ist daher (dies soll keine Abwertung oder Verallgemeinerung sein) rein vom Interesse oder auch vom geistigen Entwicklungsstand nicht in der Lage sich mit tiefergründigen Sachen zu beschäftigen. Ich meine ganz ehrlich: als ich 15 war habe ich mich auch nicht für hochintelektuell angehauchte oder künstlerisch anspruchsvolle Filme interessiert. Da wollte ich Action und "Titten" auf dem Bildschirm sehen.

Die Community hier versucht sich aus verschiedenen Interessenbereichen heraus intensiver mit der "Kunstform" Machinima zu beschäftigen. Dabei ist natürlich der Blickwinkel auf die Kunst sehr unterschiedlich (und das ist auch gut so). Trotzdem wird hier durchgängig versucht sich intensiver und auch einem hohen Level mit Machinima zu beschäftigen. Das ist also kein Vergleich zu wcm. Deswegen nehme ich auch eine Kritik hier aus dem Forum wesentlich ernster als die meisten Kommentare auf wcm. Das soll nicht heißen, dass es nicht auch auf wcm sachliche und anspruchsvolle Kommentare gibt, aber sie machen natürlich nicht die Mehrheit aus.

Viele Kommentare auf wcm sind einfach so dahin getippt, weil die Leute gar kein Interesse haben, mehr als einen Satz zu kommentieren. Bei vielen reicht es gerade mal zu ein oder zwei Worten und dem obgligatorischen "Emote" á la "^^", "XD" oder ":D". Da kann man zumindest schonmal grob die Werthaltigkeit solcher Kommentare einschätzen, egal ob sie jetzt positiv oder negativ sind.

Leider gibt es nicht viele Machinima Communities, die wirklich ernstzunehmendes Feedback geben. Dieses Forum ist da eine der wenigen Ausnahmen. Ich weiß nicht, ob es noch weitere Foren oder Seiten dieser Art in deutscher Sprache gibt. Aber wir haben dieses Projekt seinerzeit ins Leben gerufen, um eine Plattform für den Austausch zwischen Machinima-Interessierten zu schaffen. Daher haben sich nach und nach auch viele der wenigen Autoren aus dem deutschsprachigen Raum hier eingefunden. Ich vermute daher, dass blackhand-machinima in dieser Form einzigartig ist. :)

Ich hoffe ich habe jetzt keinen der angesprochenen Punkte vergessen. Ah doch, Pecula: Eintagsfliege, tolle Animationen, blasse Story und komischer Typ. :D

Gruss

Varath

_________________
Varath - Site Admin
Blackhand Pictures Machinima
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was spricht das Publikum bei Machinima´s an?
BeitragVerfasst: 17 Mai 2011, 12:14 
Moderator
Offline

Registriert: 23 Apr 2009, 11:36
Beiträge: 178
Warnung: Der folgende Text enthält viel Ironie!

Bei manchen Kommentaren verdrehe ich auch einfach nur die Augen. Bestes Beispiel ist der Ruf nach English Sub/Dub. Da war ein Kommentar, der meinte (sinngemäß übersetzt): "Wenn jeder anfängt seine eigene Muttersprache als Grundlage zu nehmen, haben wir bald ein heilloses Chaos. Bitte nutzt Englisch!" Da denke ich mir doch: "Warum?" Mir ist schon bewusst, dass viele Amerikaner die Mentalität: "Weltmacht = Regeldiktierer" haben, aber nun jedem seine Muttersprache verbieten? Wir haben nunmal keine deutsche Seite zum Veröffentlichen von Machinima´s. Da blitzt mir ab und an die Aussage von Michael Mittermeier durch den Kopf: "Hätte man Deutschland damals gelassen, gäbe es das Sprachproblem nun nicht." Aber da dies weder unserer tatsächlichen Meinung entspricht und wir auch nicht zum Spaß "Germany now takes over Warcraftmovies" sagen können (da der Humor in dieser Hinsicht auf Selbstironie baut), schweigen wir lieber und bauen vielleicht Untertitel ein.

Ich selbst find Englisch ja auch oft genug "cool", aber für wen machen wir die Machinima´s denn eigentlich? Für die Welt? Für die Community? Oder machen wir sie, weil es uns Spaß macht? Ich persönlich freue mich ja schon über 1.000 Views und giere nicht nach siebenstelligen Zahlen. Eigentlich interessiert es mich auch nicht was Bob aus Oklahoma denkt, denn hier ist der Unterschied zum kommerziellen Bereich: "Wir machen das freiwillig und weil wir es mögen." Keine noch so gute oder schlechte Wertung wird uns Geld bringen/nehmen und ebenso wird auch jedes weitere Projekt so lange dauern, wie es eben dauert.

Soooo. Und nun hoffe ich alle verstehen die Ironie der meisten meiner Zeilen und ich kassiere keinen Forenbann. Würde mich sehr betrüben. Oder ich sollte mir über meinen Humor Sorgen machen.

Da fällt mir so ein: Haben wir eigentlich einen "Blackhand Machinima Forum"-Einspieler im Stile von diesen "Warcraft-Movies"-Werbeeinspielern? Mir fiel nämlich auf, dass Videos auch bei Warcraft-Movies hochgeladen werden, ohne ihren Einspieler vorne dran. Dauert nur zwei Tage länger. Falls nicht, könnte Varath uns da mal was basteln und zum Download bereitstellen? "Mitglied der BHP-Community" zB.

Niri

_________________
"Ich werde die Zeitmaschine zerstören und mich der Erforschung von etwas viel wichtigerem zuwenden...den Murlocs!"
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was spricht das Publikum bei Machinima´s an?
BeitragVerfasst: 17 Mai 2011, 14:23 
BHP Team
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 11 Jun 2008, 00:01
Beiträge: 86
Moin!

Meinung von mir dazu:

Im Internet geäußerte Kritik, Meinungskundgebungen und Diskussionen sind zu 95% einfach nur Müll. In den meisten Fällen sind Beiträge unreflektiert, beziehen sich nicht ausreichend auf andere Diskussionsteilnehmer und sind in der Regel stark emotional eingefärbt.
Gerade in großen Communities wie WCM treffen Angehörige unterschiedlicher sozialer Millieus, Altersgruppen und Herkunft relativ barrierefrei aufeinander - da sind Konflikte und Meinungsverschiedenheiten vorprogrammiert.
Dazu ist das Netz zumindest oberflächlich anonym und bietet genug Möglichkeiten sich selbst aufzuwerten, indem man andere Menschen oder deren Bemühungen schmälert. Also nehmt euch Kritik auf WCM nicht zu sehr zu Herzen.

In der Regel kann man doch schon an der Wortwahl des Gegenübers erkennen, ob ich dessen Kritik ernst nehmen soll oder nicht. Man kann auf nem vernünftigem Niveau miteinander diskutieren, auch wenn man unterschiedlicher Meinung ist (und gerade da ist es eigentlich bitter nötig). Das heißt aber nicht, dass man sich mit nem Unbewaffneten intelektuell duellieren muss. ;)

Warum die Leute eher auf PvP-Vids stehen? Ich würde mal behaupten, es ist einfach näher an ihrem Game-Alltag und PvP-Vids haben ja auch einfach ne lange Tradition - unabhängig vom Genre.

Zudem sind sie schneller konsumiert als nen 3 Stunden Storyline-Machinima in Altgriechisch ;)

Wieder mal viel zu lang geworden - ich habe fertig.

Gruß

Allo
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was spricht das Publikum bei Machinima´s an?
BeitragVerfasst: 17 Mai 2011, 17:53 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 10 Nov 2008, 19:10
Beiträge: 304
Da muss man auch sagen, ich kenne Leute die vorneweg sagen "35min, ist mir zu lang, guck ich nicht". Da frag ich mich, ob man nincht sowohl sich, als auch seinen Zuschauern mit einem episodisch aufgebautem Format mehr Freude macht. Es dauert nicht so lange bis man selbst etwas fertig hat und man verschreckt die Leute nicht mit sehr langen Filmen, und bekommt ggf. unterwegs interessantes Feedback. Wenn nicht gerade Wochenende ist, gucke ich mir auch nur Sachen bis max 5min an.

In der Zeit des Serienwahns (ich durfte Jahrelang verfolgen wie Arbeitskollegen jede einzelne Folge von Lost inhaltlich zerpflückt haben) könnte man vielleicht echt probieren, nen Episodenfilm mit Teilen a 5-10min zu starten...

PS: Auf das Kommentar "wenn jeder seine eigene Sprache nutzt landen wir wieder in der Steinzeit" wollte ich erst antworten "ok, da die Mehrheit der Weltbevölkerung chinesisch spricht, werde ich nächstes mal versuchen an chinesische Sprecher zu kommen"... hätte er aber eh nicht gelesen, von daher...

_________________
Etwas anders besser zu finden, heißt nicht, dass es nicht gefällt...
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was spricht das Publikum bei Machinima´s an?
BeitragVerfasst: 17 Mai 2011, 22:19 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 09 Nov 2008, 15:39
Beiträge: 333
Wie war das noch vor einiger Zeit von Blizzard?

"Wir haben festgestellt, dass viele Spieler Questtexte von mehr als 500 Zeichen nicht lesen."

Da ist ein 2stündiges Veil of Corruption wohl ausser Frage. ;)
Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was spricht das Publikum bei Machinima´s an?
BeitragVerfasst: 18 Mai 2011, 00:19 
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 10 Nov 2008, 19:10
Beiträge: 304
Dafür hats dann aber noch ordentlich Views bekommen ;)

_________________
Etwas anders besser zu finden, heißt nicht, dass es nicht gefällt...
Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron